Montag, 11. Juli 2016

War doch nicht schlimm

Kaffee und Brötchen frisch vom Bäcker hatten wirklich geholfen. Zwar war die Motivation zur Arbeit zu gehen immer noch nicht zu 100 % gegeben, wurde aber immer besser.
Alles in allem wurde  es ein guter Tag mit netten Kollegen. Positiv an den Tag herangehen hilft doch manchmal. Wenn alle Stricke reißen, die Playlist "wenn nicht hier wo dann" anschmeissen. Die fegt einem schon die trüben Gedanken aus dem Kopf . Gesagt getan . Und der Vorteil in der Musik Abteilung zu arbeiten ist halt freie Musik Wahl. Naja zumindest fast. Ich glaube mit Sepultura wären so manche Kunden überfordert. Hinzu kommen immer nette Worte von Freunden und der Tag vergeht im Fluge.
Zu meiner Freude am Abend zeigte mir Petra dann was Erik alles alleine gebastelt hat. Stolzer könnte ein Vater nicht sein. Da hantiert er doch mit einer Nähnadel herum und zieht alleine Perlen auf. Außerdem bei der Ergotherapie zwei tolle Tonfiguren angefertigt. Sogar selbst bemalt. So schnell können Trübsal und negative Gedanken verschwinden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen